Schneller schwanger werden - was hilft wirklich?

Marisa Arndt
Marisa beendet gerade ihren Master in Psycholgoie. Sie ist die kreative Kraft hinter den Skripten für Podcasts und Videos, verleiht schwierigen Texten Leben und unterstützt unsere Nutzerinnen mit viel Feingefühl und Fachwissen im MentalStark-Chat.

"Ich werde einfach nicht schwanger...!" - der Weg zur Schwangerschaft kann manchmal länger dauern als erwartet. Hier erfährst Du, was Du tun kannst, wenn Du Dir ein Baby wünschst. Wir klären dabei die folgenden Fragen:

  • Welche Rolle spielt der Zyklus?
  • Was soll „Verkehr zum Optimum“ sein und warum ist das so wichtig?
  • Wie sieht es mit Alkohol, Zigaretten und sonstigen Drogen (hierzu zählt auch Cannabis) aus?
  • Was gibt es bei der Ernährung zu beachten?
  • Wie viel Sport solltest Du machen?

Auch wenn Du alle Punkte berücksichtigst, die wir Dir hier erklären, können auch zu wenig Spermien im Sperma sein oder sie sind zu langsam sein oder verformt. Ob es so ist, darüber gibt ein Spermiogramm Aufschluss. Beim Zyklus spielt natürlich auch der Eisprung eine Rolle - ohne ihn kann es nicht klappen mit dem Schwangerwerden. Hier erfährst Du mehr dazu diesen beiden Themen:

Spermiogramm: Was es ist, wie es funktioniert und was die Ergebnisse bedeuten

Der Eisprung – alles, was Du wissen musst: Zyklus, Hormone und Fruchtbarkeit

Wie wird man schneller schwanger? Deinen Zyklus zu kennen kann helfen!

In der Schule haben die meisten von uns gelernt, dass der Zyklus 28 Tage dauert. Es wurden schöne Kurven und Schaubilder gezeigt. Alle auf 28 Tage normiert. Auch in unserem Tutorial zum Zyklus in unserem Mitgliederbereich zeigen wir das so. Aber die Realität sieht ganz anders aus. Die Dauer des Zyklus ist bei ganz normal gesunden Frauen schwankend und sogar 70% der Zyklen dauern keine 28 Tage. Das bedeutet, es gibt auf der einen Seite Frauen, deren Zyklus immer nur 24 Tage dauert. Auf der anderen Seite gibt es auch Frauen, deren Zyklus immer 30 Tage andauert. Das sind die Unterschiede zwischen verschiedenen Frauen. Der Zyklus ein und derselben Frau kann aber auch mal 26, mal 28 oder 30 Tage lang sein. Also gibt es auch Unterschiede bei derselben Frau. Mit der Länge des Zyklus ändert sich auch der Zeitpunkt des Eisprungs. Und das ist der wichtigste Aspekt, wenn Du schneller schwanger werden willst. In einem idealen Zyklus findet der Eisprung 13 Tage vor Beginn der nächsten Periode statt. Aber auch das kann variieren. Zum Beispiel wenn die hormonelle Lage nicht optimale ist. Normalerweise verändert sich aber nur die Länge der ersten Zyklushälfte. Darauf folgen der Eisprung und noch 13 Tage, bis die nächste Periode beginnt. Bei einem Zyklus von 28 Tagen wäre der Eisprung an Tag 15. Ist Dein Zyklus aber nur 24 Tage lang, dann ist der Eisprung bereits an Tag 11 nach dem Beginn der letzten Blutung. 

Und woher weißt Du jetzt, wann Dein Eisprung ungefähr ist? Das ist Knackpunkt an der ganzen Sache. Denn Du weißt vorher nicht, wie lange Dein aktueller Zyklus dauern wird. Wenn Du annimmst, dass Dein aktueller Zyklus genauso lange dauert wie der vorherige, dann kannst Du mit einfachem Abzählen einer bestimmten Anzahl von Tagen daneben liegen.

Deswegen ist Zyklusbeobachtung wichtig, wenn Du schneller schwanger werden willst. Nur so kannst Du Deinen Körper besser kennenlernen und herausfinden, wann Deine fruchtbaren Tage sind. Die fruchtbaren Tage sind ein Zeitfenster rund um den Eisprung. Sie beginnen etwa 2-5 Tage davor und enden ca. einen Tag danach. Die Eizelle selbst kann zwar nur bis etwa 12-24 Stunden nach dem Eisprung befruchtet werden, aber die Spermien können im Körper der Frau bis zu 5 Tage überleben. Das bedeutet auch Spermien, die schon vor dem Eisprung im Eileiter sind, können die Eizelle direkt nach dem Eisprung befruchten.

Bestimmt wusstest Du schon, was es mit den fruchtbaren Tagen auf sich hat. Vielleicht hast Du aber auch noch etwas Neues dazulernen können. Dieses Wissen ist in jedem Fall sehr hilfreich, wenn Du schneller schwanger werden willst. Es gibt verschiedene Methoden und Hilfsmittel, um herauszufinden wann genau Deine fruchtbaren Tage sind. Das geht zum Beispiel mit Ovulationstests, die Du in der Apotheke oder Drogerie kaufen kannst. Wie diese Tests genau funktionieren, erklären wir in diesem Artikel. Es gibt aber auch Methoden der Selbstbeobachtung, die Du einfach von zu Hause aus anwenden kannst. Das beschreiben wir in unserem Artikel „Fruchtbare Tage - wie sie sich mit Zyklusmonitoring bestimmen lassen“ genauer. All diese Methoden funktionieren aber nur wenn Dein Zyklus einigermaßen regelmäßig ist. Wenn Du merkst, dass Dein Zyklus sehr unregelmäßig ist, dann solltest Du Dich von Deinem Arzt oder Deiner Ärztin beraten lassen.

 werDie fruchtbaren Tage und den Eisprung zu kennen ist wichtig, wenn Du schneller schwanger werden willst. Sex an diesen Tagen darf aber natürlich auch nicht fehlen.

Schneller schwanger werden: Sex an den fruchtbaren Tagen haben (Dein Arzt oder Deine Ärztin nennt es auch Verkehr zum Optimum)

Ohne Sex zur richtigen Zeit kannst Du nicht schwanger werden. Das weiß im Grunde jede:r und es hört sich erstmal einfach an. Beim so genannten „Verkehr zum Optimum“ steht der günstigste Zeitpunkt für die Befruchtung der Eizelle im Vordergrund, also die fruchtbaren Tage. Ob beide Partner dann auch grade Lust auf Sex haben, ist dabei nicht entscheidend. Entscheidend ist: eine Erektion, vaginale Feuchtigkeit und eine Ejakulation. Es ist völlig okay, wenn dabei keine emotionale Nähe und Intimität aufkommt. Und dennoch kann der Gedanke Sex als reines Mittel zum Zweck zu sehen anfangs befremdlich sein und Unbehagen auslösen. Vielleicht hilft Euch ja die Unterscheidung in eine lustorientierte und eine aufgabenorientierte Sexualität. Die aufgabenorientierte Sexualität darf natürlich auch Spaß machen, muss sie aber eben nicht und sie muss auch emotional nicht so innig sein. Wichtig ist, sich die beziehungsorientierte Sexualität davon nicht zerstören zu lassen. Eure eigene Phantasie ist hier besonders gefragt. Und was natürlich auch sehr viel hilft: Kommunikation zwischen Euch als Paar. Ihr könnt etwa darüber reden was für den anderen ein richtiger Antörner oder Abtörner ist. Das kann helfen auch während der fruchtbaren Tage in Stimmung zu kommen, denn auch eine Erektion, vaginale Feuchtigkeit und eine Ejakulation sind nicht selbstverständlich. Schuldzuweisungen oder Vorwürfe sind dabei nicht hilfreich – das wusstest Du schon, aber ich wollte es nicht unerwähnt lassen. Am besten, Ihr findet Euren eigenen ganz individuellen Umgang mit dem Verkehr zum Optimum. 

Kein Alkohol und keine Zigaretten während der Schwangerschaft – wie ist das, wenn ich schwanger werden will?

Wer schwanger ist, sollte weder rauchen noch Alkohol trinken oder Drogen nehmen. Das ist den meisten bekannt. Doch was gilt beim Kinderwunsch? Auch dann wird empfohlen, bereits darauf zu achten und im besten Fall weder zu rauchen noch übermäßig viel Alkohol zu trinken. Aber was heißt übermäßig? Als empfohlene Menge gelten maximal 2 Drinks pro Tag. Diese Empfehlungen sind nicht nur für Frauen wichtig. Auch bei Männern wirken sich Alkohol, Rauchen und Drogen nachteilig auf die Spermien aus. Das trifft übrigens auch auf Cannabis zu, selbst wenn es nicht zu den Drogen zählt, die schnell eine körperliche Abhängigkeit erzeugen.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind Medikamente. Ideal ist, wenn Du bei jedem Arzttermin, bei dem Dir ein Rezept ausgestellt wird, fragst: „Mache ich in der Schwangerschaft irgendetwas anders mit dem Medikament?“. In den allermeisten Fällen wir Deine Ärztin oder Dein Arzt sagen: „Nein, bitte nehmen Sie es genau so weiter“. Dann gibt es noch Medikamente, die nicht verschreibungspflichtig sind und die Du einfach in der Apotheke oder sogar in der Drogerie kaufen kannst. Schau am besten alles bei www.embryotox.de nach. Dort gibt es ausführliche Informationen zum Thema Schwangerschaft und Medikamente. Diese Informationen werden unter der Leitung von Mediziner:innen und Pharmazeut:innen am Charité-Klinikum in Berlin zur Verfügung gestellt und das ganze wird vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt. Falls Du Dein Medikament hier nicht findest und Dir unsicher bist, nimm Kontakt zu Deiner Ärztin auf und Frage zeitnah nach. Es ist aber keine gute Idee Medikamente „erstmal einfach abzusetzen“ das kann genau falsch sein. Deswegen unser vorheriger Tipp: erst Embryotox und dann noch individuellen ärztlichen Rat.

Schneller schwanger werden durch Ernährungsumstellung?

Die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft ist bei einer normalgewichtigen Frau am höchsten. Dementsprechend wird oft eine normale und ausgewogene Ernährung empfohlen. Das bedeutet einfach, Du solltest genug und relativ gesund essen. Also keine extremen Formen wie nur Gemüse und Eiweiß. Es gibt allerdings keine spezielle Diät oder Ernährungsform, die Dir hilft, schneller schwanger zu werden. Bei Nahrungsergänzungsmitteln ist die Lage ähnlich. Bisher ist für keine speziellen Vitamine, Fettsäuren oder ähnliches bekannt, dass sie die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit erhöhen. Was aber bei einem Kinderwunsch empfohlen wird, sind Folsäure, Jod und Vitamin D. Folsäure reduziert das Risiko von Fehlbildungen des Kindes. Auf die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden hat Folsäure hingegen keinen Einfluss. Konkret werden mindestens 4 Wochen, besser sind 12 Wochen, vor Beginn der Schwangerschaft täglich 400 Mikrogramm Folsäure empfohlen. Außerdem ist genügend Jod wichtig, wenn du schwanger werden willst. Der Mineralstoff hat einen großen Einfluss auf die Schilddrüse und stellt sicher, dass sie normal funktioniert. Die Schilddrüse wiederum steht in einer Wechselwirkung mit den weiblichen Sexualhormonen. Funktioniert sie also nicht richtig, kann es sein, dass Zyklusstörungen entstehen. Diese können natürlich das Schwangerwerden beeinflussen. Normalerweise muss man Jod nicht zusätzlich einnehmen, weil bei uns in Deutschland fast alle Speisesalze jodiert sind. Falls aber Deine Schilddrüse nicht richtig funktioniert, kannst Du das Jod in der Nahrung schlecht verstoffwechseln und brauchst eventuell „Schilddrüsentabletten“. Wenn Du dich mehr für das Thema interessierst, dann findest Du in unserem Mitgliederbereich den Artikel „Kinderwunsch und Schilddrüse - Was hat das miteinander zu tun?“. Außerdem kannst Du Vitamin D nehmen. Die empfohlene Menge liegt bei 20 Mikrogramm pro Tag. Also: wichtig sind Folsäure, Jod und Vitamin D. Mehr nicht. Auch wenn sie sich gut verkaufen, wirksam sind sonstige Nahrungsergänzungsmittel nicht. Vielleicht hast Du trotzdem auch schon einmal von „Pimp my Eggs“ gehört. Darunter wird eine bestimmte Mischung von Nahrungsergänzungsmitteln verstanden. Wir haben auch einen Artikel zu dem Thema geschrieben, den Link findest du hier. Zusammengefasst: der Trend hat keine wissenschaftlich belegte Wirksamkeit. Wenn Du Dich nach allgemeinem Verständnis ausgewogen und gesund ernährst, dann unterstützt Du Deinen Körper genug. 

Schneller schwanger werden – wie sieht’s mit Sport aus?

Sport in normalem Umfang und Deinem Fitnesslevel entsprechend ist fürs Schwangerwerden kein Problem. Nur wenn Du als Frau Leistungssport machst, kann sich das nachteilig auf Deine Fruchtbarkeit auswirken. Leistungssport wirkt auf bestimmte Hormone, die z. B. für den Eisprung wichtig sind. Wenn Du aber in moderatem Umfang Sport machst, ist das unproblematisch und Teil Deiner Selbstfürsorge. Was moderat ist, hängt natürlich von Deinem persönlichen Fitnesslevel ab. Die Bewegungsempfehlung für Erwachsene liegt bei 30 Minuten an 5 Tagen die Woche. Eine leichte Anstrengung also, bis Du leicht ins Schwitzen kommst, ist dabei ein guter Richtwert.

Wie klappt es schneller mit dem Schwangerwerden? Ein Fazit: 

  • Die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, ist an den fruchtbaren Tagen am höchsten. Mithilfe von Ovulationstests oder Selbstbeobachtung kannst Du herausfinden, wann Deine fruchtbaren Tage sind. Ist Dein Zyklus aber sehr unregelmäßig, dann solltest Du Dich von Deiner Ärzt:in beraten lassen.
  • Um schneller schwanger zu werden, müsst Ihr an den fruchtbaren Tagen Sex haben.
  • Alkohol, Rauchen und andere Drogen wirken nachteilig auf die Fruchtbarkeit – und zwar bei Mann und Frau. Wenn Du schneller schwanger werden willst, solltest Du darauf achten.
  • Die meisten Medikamente kannst Du bei einem Kinderwunsch weiter einnehmen. Schau am besten alles bei Embryotox nach. Wenn Dir ein Medikament verschrieben wird, frage Deine Ärztin oder Deinen Arzt direkt.