MentalStark Testphase im vollen Gange

Mittlerweile testen 50 Patient:innen der Unikliniken Frankfurt und Bonn kostenlos die Plattform. „Wenn ich einen schlechten Tag habe, schaue ich bei MentalStark und danach geht’s mir besser“, sagt Kathrin, 32 Jahre alt und Kinderwunschpatientin. „Nach einem schmerzhaften Eingriff habe ich mich nicht getraut, den nächsten Termin in der Klinik auszumachen. Nach dem Gespräch mit Frau Schulze habe ich den Mut gefunden, die Behandlung fortzuführen“, äußert sich Tanja, 36 Jahre alt.

Neben der Mediathek mit Beiträgen rund um den Kinderwunsch und der Möglichkeit, mit einer echten Psychologin oder einem echten Psychologen ein persönliches Beratungsgespräch über Video-Konferenz zu führen, finden nun auch Gruppensessions statt, die sehr gut angenommen werden. Das neu integrierte Angebot, für das sich regelmäßig 10 bis 15 Teilnehmer:innen einloggen, umfasst eine wöchentliche Fragestunde zu aktuellen Themen (z.B. „Coronaimpfung - was empfiehlt die Europäische Gesellschaft für Reproduktionsmedizin?“) und eine wöchentliche Supportgruppe, in der sich gegenseitig ausgetauscht, unterstützt und geholfen werden kann.

Eine psychologische Begleitung in der Kinderwunschbehandlung ist absolut sinnvoll“, ist Prof. Dr. Nicole Sänger, Direktorin der Reproduktionsmedizin und endokrinologischen Gynäkologie der Uniklinik Bonn, überzeugt. Außerdem gab sie uns das sehr positive Feedback ihrer Patient:innen weiter: „Die Beiträge erklären Dinge sehr anschaulich, die die Patient:innen trotz vieler Gespräche in den Sprechstunden einfach nicht in diesen Zusammenhang bringen können. Das persönliche Gesprächsangebot ist zudem super.