Meilenstein geschafft: Erste Patient:innen nutzen MentalStark im Test mit Unikliniken Frankfurt und Bonn

Vera Claas
26.10.2020

„Eure Themenauswahl ist toll, die Videos sind super hilfreich,“ sagt Kathrin, 35 Jahre und Kinderwunschpatientin. „Heißt das, wenn ich wirklich mal einen schlechten Tag habe, kann ich euch anrufen?“ fragt eine andere. Sally Schulze, Gründerin und psychologische Leitung von MentalStark bestätigt: „Klar – unser Versprechen ist ein Termin für einen Videochat für ein persönliches Gespräch mit der Psychologin oder dem Psychologen – innerhalb von 48 Stunden. Dazu stehen wir - auch in der Testphase.“ 

Patient:innen, die in den Kinderwunschzentren der Unikliniken Bonn und Frankfurt behandelt werden, können die Onlineplattform nebst Beratung per Videochat seit Oktober kostenlos testen. „Für uns ist die laufende Studie eine Probe auf’s Exempel. Nehmen die Patient:innen unser Programm an? Können wir Ihnen messbar helfen, die nicht immer einfache Kinderwunschbehandlung zufrieden und gesund zu meistern? Welche Funktionen fehlen vielleicht noch?“ Diese Fragen wollen die Gründer:innen mit der laufenden Studie beantworten.

Ein solches „Testen mit Nutzer:innen“ ist in der Software-Entwicklung eine kritische Phase, viele Ideen scheitern schon davor. Grünes Licht für die Studie gab es zuletzt von der Ethikkommission der medizinischen Fakultät der Universität Bonn. Schirmherrin Prof. Dr. Nicole Sänger ist Direktorin Endokrinologische Gynäkologie und Reproduktionsmedizin an der Uniklinik in Bonn. Sie ist überzeugt: „Eine psychologische Begleitung in der Kinderwunschbehandlung ist absolut sinnvoll. MentalStark kann da sicher einiges auffangen.“

Mit dem Start in die laufende Testphase hat das MentalStark Gründerteam einen wichtigen Meilenstein erreicht. Die Ergebnisse der Studie werden nun mit großer Spannung erwartet.